Zur 675-Jahrfeier der Kreisstadt Euskirchen (1977) – auch mit einem Beitrag des Gymnasiums Marienschule

von Hans-Dieter Arntz

Das Schulwesen war schon seit Jahrhunderten ein wichtiger Teil der historischen, ökonomischen und kulturellen Entwicklung von Ortschaften, Städten und Gemeinden. Dies versuchte ich seit Anfang der 1970-er Jahre auch für die Kreisstadt Euskirchen nachzuweisen.

Im Dezember 1973 veröffentlichte die Stadt Euskirchen mein erstes Buch: Die Entwicklung des Euskirchener Schulwesens unter Berücksichtigung der Industrialisierung. In den nächsten Jahren konnte diese Thematik vertieft werden, so dass sie zur 675-Jahr-Feier der Kreisstadt Euskirchen in Ausstellungen, Vorträgen und Versammlungen eine keineswegs unbedeutende Rolle spielte.

 

 

 

Dies wurde auch von der Stadtverwaltung und der Bevölkerung so bewertet. Ich hatte daher die Ehre, mit einer diesbezüglichen „Jubiläumsmedaille“ ausgezeichnet zu werden.

 

Gemeinsam mit mehreren Schülerinnen des Gymnasiums Marienschule konnte weiterhin eine Dokumentation und ein Beitrag zur Ausstellung „675 Jahre Stadt Euskirchen“ erstellt werden, was in der lokalen Presse gewürdigt wurde (z. B. Kölner Stadt-Anzeiger v. 30.07.1977).

 

 

LINKS

Chronik des Gymnasiums Marienschule Euskirchen: Teil 1 (1868-1940)

Chronik des Gymnasiums Marienschule Euskirchen: Teil 2 (1940-1978)

Gymnasium Marienschule – Euskirchen: Die Chronik des Schuljahres 1984/85

Aus der Geschichte der Kreisstadt Euskirchen: Kindergarten und gymnasiale Frauenbildung

Die Euskirchener „Nachfolgerin“ von Edith Stein wurde als „Maria Carmela“ eingekleidet

Anna Müller aus Wisskirchen: Euskirchener Stadthistorie hilft beim Selig- und Heiligsprechungsprozess von Therese Neumann (1898-1962)

Ein mit „sehr gut“ benoteter Aufsatz aus dem Jahre 1915: „Wie kann ein deutsches Mädchen im Kriege dem Vaterlande sich nützlich erweisen?“

“Emmy’s Story”: Erinnerung an ein jüdisches Leben in Kommern (Mechernich)

Erinnerung an die Opernsängerin Maria Dahmen aus Euskirchen

Hans-Dieter Arntz feiert heute 40-jähriges Dienstjubiläum (2006)

Eine Euskirchenerin als Zeugin für die Seligsprechung der bayerischen Bauernmagd Therese Neumann : Maria Müller aus Wißkirchen

Zur 675-Jahrfeier der Kreisstadt Euskirchen (1977) – auch mit einem Beitrag des Gymnasiums Marienschule

Silberne Ehrenplakette der Stadt Euskirchen für die Chronik – „110 Jahre Gymnasium Marienschule Euskirchen: Unser Weg 1868-1978“

« zurück zum Seitenanfang