Dr. Moshe Wallach, Ehrenbürger der Stadt Jerusalem, mit Wurzeln in der Voreifelstadt Euskirchen

von Hans-Dieter Arntz
Quelle: MB Yakinton (Israel), Jg. 81, Nr. 259, Mai 2013, S. 14/15:
Ein Kölner Arzt als Pionier in Erez Israel – Dr. Moshe Wallach gründet das Sha'are Zedek Hospital
11.06.2013

Als sich im Frühjahr des Jahres 1984 eine Reisegruppe aus Euskirchen-Flamersheim für eine Woche in Jerusalem aufhielt, wies der arabische Reiseführer auf das jüdische Sha'are Zedek Krankenhaus (Sha'are Zedek) hin und resümierte sehr objektiv, dass dieses wohl das traditionsreichste Krankenhaus des Nahen Ostens mit ausgezeichneter Reputation wäre. Damals wusste wahrscheinlich keiner, dass der verdienstvolle Gründer dieser Institution ein gewisser Moritz Wallach (1866-1957) war, dessen Vater aus Euskirchen stammte. Die Lebensleistung seines Sohnes, des berühmt gewordenen Dr. Moshe (Moritz) Wallach, weist diesen als eine herausragende Persönlichkeit des deutschen Judentums und als einen medizinischen Pionier des damaligen Palästina und heutigen Staates Israel aus.

Unter der Überschrift Ein jüdischer Arzt als Pionier in Erez Israel – Dr. Moshe Wallach aus Köln gründet das Shaare Zedek Hospital in Jerusalem publizierte ich dann im Februar 2008 einen Online-Artikel, der den Gründer des berühmten Sha`are Zedek Hospitals zum Inhalt hatte. Inzwischen ist der verdienstvolle Mediziner, dessen Eltern aus der Voreifel stammen, wieder in das Gedächtnis der Historiker geraten, und zurzeit wird sogar eine Doktorarbeit über ihn verfasst.

Daher erschien im deutschen Teil des israelischen Magazins „Yakinton“ meine Kurzfassung des oben erwähnten Artikels:

 

Zur Vergrößerung des Artikels klicken Sie bitte HIER.

« zurück zum Seitenanfang