Gesamtaufstellung der Zeitungsartikel zu regionalhistorischen Themen
(ab 1978)

110 Jahre Marienschule Euskirchen (1868 – 1978), in: Veranstaltungskalender für die Kreisstadt Euskirchen, Nr. 1, Jg. 1978, S. 2-6.

Zeitungsserie „Marienschule Euskirchen feiert 110-jähriges Bestehen“

In: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v.12. – 27. Juli 1978

Pfarrer war Initiator der „Höheren Töchterschule“, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 12.078.1978.

Schulvorsteherin wurde von der Stelle weg geheiratet, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 13.07.1978.

Zwei Freundinnen gründeten neue Höhere Töchterschule, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 14.07.1978.

Der Schulinspektor erteilte den Mädchen besonderes Lob, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 15.07.1978.

Ursulinen mussten um den Ausbau der Schule kämpfen, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 18.07.1978.

1930 wurde endlich aus der Mädchenschule ein Lyzeum, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 19.07.1978.

„Wie kann das deutsche Mädchen dem Vaterland im Krieg dienen?“, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 20.07.1978.

Praktika in Säuglingsheimen. – Schulfrei wegen Manövern, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 21.07.1978.

Internat an Kölner Straße wurde Amputiertenlazarett, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 22.07.1978.

Schulleiterin kämpfte 2 Jahre um entliehenen Schmuck, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 25.07.1978.

Paul VI. verlieh Auszeichnung an Schulleiterin Dr. Röttger, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 26.07.1978.

Die Durchschnittsnoten lagen 1977 zwischen 1,3 und 3,7, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 27.07.1978.

Ende der Zeitungsserie „Marienschule Euskirchen feiert 110-jähriges Bestehen“

 

Zeitungsserie „Die Judenverfolgung im Kreis Euskirchen“

In: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 09. – 22./23.11.1978

Hetzartikel bereiteten systematisch die Ausschreitungen gegen Juden vor, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 09.11.1978.

Synagoge in Brand gesteckt und die Geschäfte verwüstet, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 10.11.1978.

Brand und Willkür auch auf dem Lande, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 14.11.1978.

Auf 350 Juden im Kreis wartet der Tod, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 16.11.1978.

Ende der Zeitungsserie „Die Judenverfolgung im Kreis Euskirchen“

 

„Gebildetster Lehrer“ wurde Namenspatron, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 23.05.1979.

Jetzt sind die Tage des Lehrerseminars gezählt. – Vor 70 Jahren begann die Lehrerausbildung in Euskirchen, in:Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 31.05.1979.

Vom Krieg ein falsches Bild gezeichnet: Im Lokalblatt herrschte zunächst tiefster Frieden, in: Kölner Stadt-Anzeiger, Lokalteil Euskirchen, v. 19.09.1979.

Zur Befreiung Fahnen und ein Fackelzug. – Am 1. Dezember 1929 war schlimme Zeit zu Ende, in: Kölner Stadt-Anzeiger, Lokalteil Euskirchen, v. 30.11.1979.

Die Feuer brannten auf allen Hügeln. – Am Ende der Besatzung erklang das Deutschlandlied, in: Kölner Stadt-Anzeiger, Lokalteil Euskirchen, v. 1./2. 012.1979.

Mit Arien viele Herzen erobert. – Opernsängerin Maria Dahmen ist tot, in: Kölner Stadt-Anzeiger, Lokalteil Euskirchen, v. 06.12.1979.

Polizei bestimmte, wer maskiert war. – Vor 100 Jahren triumphierte Frohsinn über Paragraphen, in: Kölner Stadt-Anzeiger, Lokalteil Euskirchen, v. 16.(12.).02.1980.

Ein Leben voller Abenteuer geführt. – Als Autor für die Versöhnung eingesetzt. – CDU will Straße nach Ettighoffer benennen, in: Kölner Stadt-Anzeiger, Lokalteil Euskirchen, v. 21.02.1980.

Die Juden in Euskirchen vergessen? – Vor der NS-Zeit aktive Bürger, in: Kölner Stadt-Anzeiger, Lokalteil Euskirchen, v. 04.03. 1980.

Das Auslöschen der Erinnerung ist keine Bewältigung der Vergangenheit, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v.18.03.1980.

Alter Markt war immer Mittelpunkt der Stadt Euskirchen. – Sogar einen kapitalen Hirsch erlegt, in: Kölner Stadt-Anzeiger, Lokalteil Euskirchen, v. 09.04.1980.

Schon vor Jahrhundertwende begossen Arbeiter den 1. Mai zünftig mit Schnaps, aber: Bei Streiks gab es kein Pardon, in: Kölner Stadt-Anzeiger, Lokalteil Euskirchen, v. 01.05.1980.

Zum 190. Mal Maikirmes in der Kreisstadt. – Herbstkirmes wird 400 Jahre alt, in: Kölner Stadt-Anzeiger, Lokalteil Euskirchen, v. 09.05.1980.

Raketen als Gruß für den Kaiser, in: Kölner Stadt-Anzeiger, Lokalteil Euskirchen, v. 24./25.05. 1980.

100 Jahre „Kappes-Express“. – Frauen hatten eigenes Abteil – Zug in Pferdebus: 22 verletzte Bauern, in: Kölner Stadt-Anzeiger, Lokalteil Euskirchen, v. 7./8.06.1980.

Vor fast 100 Jahren fuhren in Euskirchen die ersten Stahlrösser. – Anständige Damen zeigten Scheu vor dem Veloziped, in: Kölner Stadt-Anzeiger, Lokalteil Euskirchen, v. 12./13. 07.1980.

Sonderschule wird geteilt: Namen erinnern an die Pädagogen Hugo Schmöle und Mathias Hagen, in: Kölner Stadt-Anzeiger, Lokalteil Euskirchen, v. 26./27.07.1980.

In puncto „Verwahrschule“ gehörte die Kreisstadt zur Avantgarde. – Kindergärten in Euskirchen, in: Kölner Stadt-Anzeiger, Lokalteil Euskirchen, v. 30.07.1980.

Tränen flossen, als uns Erna heimkehrte. – Jüdin besucht nach 44 Jahren wieder Flamersheim, in: Kölner Stadt-Anzeiger, Lokalteil Euskirchen, v. 31.07.1980.

Fürst schickte Elitetruppe in die Kreisstadt. – Als Garnisonstadt gewann Euskirchen an Bedeutung, in: Kölner Stadt-Anzeiger, Lokalteil Euskirchen, v. 07.08.1980.

Stadthistoriker rückt das Bild zurecht. – SPD ist gegen geplante „P.C.-Ettighoffer-Straße“, in: Kölner Stadt-Anzeiger, Lokalteil Euskirchen, v. 29.08.1980.

Verstreut in alle Welt. – Über 60 Euskirchener Juden leben in Amerika, Israel und Australien, in: Kölner Stadt-Anzeiger, Lokalteil Euskirchen, v. 2./3. 05.1981.

Eifeldechant Joseph Emonds aus Terheeg: Ein Erkelenzer beim Hitler-Widerstand, in: Erkelenzer Volkszeitung v. 10.04.1982.

Hunderten das Leiden erspart. – Flüchtlinge im Pfarrhaus versteckt, in: Kölner Stadt-Anzeiger, Lokalteil Euskirchen, v. Ostern 1982.

Straßenname soll an Dr. Oster erinnern. - Im KZ ermordet, in: Kölner Stadt-Anzeiger, Lokalteil Euskirchen, v. 30.04. 1982

SPD-Politiker aus Euskirchen starb in Theresienstadt. – Straße soll nach Dr. Hugo Oster benannt werden, in: Kölner Stadt-Anzeiger, Lokalteil Euskirchen, v. 15.12.1982.

Zeitungsserie „JUDAICA – Widerstand gegen die Rassenpolitik“

In: Kirchenzeitung für das Erzbistum Köln v. 07.01. – 18.02.1983

Kirchlicher Widerstand gegen den Nationalsozialismus, in: Kirchenzeitung für das Erzbistum Köln v. 07.01.1983.

Unterschlupf in den Pfarrhäusern, in: Kirchenzeitung für das Erzbistum Köln v. 14.01.1983.

Fritz Juhl berichtet über seine Kontakte, in: Kirchenzeitung für das Erzbistum Köln v. 21.01.1983.

Willi Graf, bedeutendster Vertreter der Voreifel im Widerstand gegen den Rassenwahn, in: Kirchenzeitung für das Erzbistum Köln v. 28.01.1983.

Die „Weiße Rose“, in: Kirchenzeitung für das Erzbistum Köln v. 04.02.1983.

Ein engagierter Dorfpfarrer, in: Kirchenzeitung für das Erzbistum Köln v. 11.02.1983.

Eifeldechant Joseph Emonds. – Namenslisten nach Kirchheim, in: Kirchenzeitung für das Erzbistum Köln v. 18.02.1983.

Ende der Zeitungsserie „JUDAICA – Widerstand gegen die Rassenpolitik“

 

Verfolgter, kein Widerstandskämpfer. – Diskussion um den 30.Januar 1933 und den Euskirchener Vizepräsidenten des Reichstages, Thomas Eßer, in: Kölner Stadt-Anzeiger, Lokalteil Euskirchen, v. 21.02. 1983.

Schreibtisch nach Israel geschickt. – Für Kinder und Enkel des im KZ ermordeten Emil Herz ein kostbares Erinnerungsstück, in: Kölner Stadt-Anzeiger, Lokalteil Euskirchen, v. 15.09.1983.

Als in Euskirchen die Synagoge brannte, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 10.11.1983.

Einst eine Insel der Toleranz – „Reichskristallnacht“ nicht vergessen, in: Kölner Stadt-Anzeiger, Lokalteil Euskirchen, v. 13.06.1984.

Juden in Flamersheim, in: Erinnerungsband „Wir in Flamersheim“, Juni 1984.

Jüdische Gäste in Flamersheim, in: Israel Nachrichten v. 17.07. 1984.

„Ich habe nie einen Deutschen getötet“. – Ein amerikanischer Soldat verhalf der Stadt Bad Münstereifel zu einem einmaligen Bildarchiv über den Zweiten Weltkrieg, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 10.11. 1984.

Zeitungsserie Kriegsende 1944/45“

In: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 20.11. – 12.12. 1984

 

Brandbomben auf Reifferscheid. – Auch 16jährige im Schanzgraben, in: Kölnische Rundschau, Lokalteile Schleiden und Euskirchen, v. 20.11.1984.

Vier Polen schaufelten eigenes Grab.- Kriegsgericht urteilte in Gaststätte, in: Kölnische Rundschau, Lokalteile Schleiden und Euskirchen, v. 21./22.11.1984.

Der Totengräber mußte Gräber für die eigene Familie schaufeln, in: Kölnische Rundschau, Lokalteile Schleiden und Euskirchen, v. 23.11.1984.

Vor Bombenhagel Hasenfeld geräumt, in: Kölnische Rundschau, Lokalteile Schleiden und Euskirchen, v. 24.11.1984.

Rachefeldzug der freigelassenen Ostarbeiter, in: Kölnische Rundschau, Lokalteile Schleiden und Euskirchen, v. 27.11.1984.

Skiurlaub im „Felsennest“, in: Kölnische Rundschau, Lokalteile Schleiden und Euskirchen, v. 28.11.1984.

Rettung vor den Bomben im Innern des Griesberges, in: Kölnische Rundschau, Lokalteile Schleiden und Euskirchen, v. 29.11.1984.

14 Menschen verbrennen in Zülpicher Luftschutzkeller, in: Kölnische Rundschau, Lokalteile Schleiden und Euskirchen, v. 30.11.1984.

Totenamt für einen Lebenden, in: Kölnische Rundschau, Lokalteile Schleiden und Euskirchen, v. 01.12.1984.

Volltreffer trennte Schloss in zwei Teile, in: Kölnische Rundschau, Lokalteile Schleiden und Euskirchen, v. 04.12.1984.

Trotz Furcht und Kälte für Amis gelächelt, in: Kölnische Rundschau, Lokalteile Schleiden und Euskirchen, v. 05.12.1984.

Von Zülpich blieben nur Trümmer, in: Kölnische Rundschau, Lokalteile Schleiden und Euskirchen, v. 06.12.1984.

Kirchturm fällt und sprengte die Gefängnistore, in: Kölnische Rundschau, Lokalteile Schleiden und Euskirchen, v. 07.12.1984.

„Und dann banden wir alle uns weiße Taschentücher um“, in: Kölnische Rundschau, Lokalteile Schleiden und Euskirchen, v. 08.12.1984.

500 Granaten und vielfacher Tod über Hausweiler, in: Kölnische Rundschau, Lokalteile Schleiden und Euskirchen, v. 12.12.1984.

Ende der Zeitungsserie „Kriegsende 1944/45“

 

Die letzten Kriegsmonate in den Gemeinden der Voreifel. - Freude und Furcht beim Einmarsch der Amerikaner, in: Bonner General-Anzeiger (Rhein-Sieg-Kreis), v. 12.12.1984.

Die Eroberung der Stadt Euskirchen, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 20.12.1984.

Karneval, Anno Tobak: „Die Thorheit muß einmal im Jahr ausgähren, damit sie das Faß nicht sprenge“, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 08.02.1985.

Nur knapp entging Königsfeld damals der totalen Zerstörung, in: Bonner General-Anzeiger (Rhein-Ahr) v. 15.03.1985.

Kriegschronik – An die Front! in: Bonner General-Anzeiger (Rhein/Sieg und Kr. Neuwied) v. 16./17.03. 1985.

Vergangenheitsbewältigung durch deutsch-israelische Partnerschaft. – Flamersheimer Thora in Synagoge gefunden, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 09.04.1985.

Hitler besitzt das Ehrenbürgerrecht der Stadt Zülpich längst nicht mehr“, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 25.04.1985.

„Aus“ hieß das Signal zum Aufbau (Foto-Serie), in: Kölnische Rundschau (Erftkreis), Verlagsbeilage, v. 26.04.1985.

Sind auch Juden „Heimatvertriebene“? in: Israel Nachrichten v. 07.07.1985.

„Gipfel der Schamlosigkeit“. – Zur Ausrüstung eines Radfahrers gehörte damals Fingerling am Klingelfinger, Peitsche und „Hundebombe“, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 20.07.1985.

Viele Juden erhielten im Kreis „Begräbnisplatz zu ewiger Zeit“. – Die Geschichte der Eifeler Judengemeinden beginnt 1467 mit Wilhelm II. von Blankenheim, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 24.07.1985.

„Galge Maanes“ verhöhnte seine Henker. – Vor 200 Jahren machten Mörder und Räuber das Euskirchener Land unsicher, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 30.07.1985.

Jüdische Gäste in Kommern, in: Schleidener/Euskirchener Wochenspiegel v. 15.08. 1985.

„Ein Patent der Ehrlichkeit“. – Juden kommen zur Mahnmal- Einweihung (Teil 1), in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 16.08.1985.

Eine Judengemeinde ausgelöscht. – Mahnmal soll daran erinnern (Teil 2), in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 21.08.1985.

Hungernöte, roter Faden durch die Heimatgeschichte. – Viel Not durch harte Winter, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 22.08.1985.

Erinnerung an die jüdische Gemeinde von Kommern, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 05.09.1985.

Nach 43 Jahren ein Akt der Versöhnung. – Findling gegenüber dem jüdischen Friedhof von Kommern erinnert an die jüdische Gemeinde, in: Kirchenzeitung für das Erzbistum Köln v. 13.09.1985.

Brückenschlag nicht ganz gelungen. – Jüdische Gäste blieben Mahnmaleinweihung von Kommern fern, in: Evangelische Kirchenzeitung „Der Weg“ v. 22.09.1985.

200 ehemalige Junker erinnern sich an „Vogelsang“, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 30.11.1985.

Prominente Juden aus Euskirchen machten sich Namen in aller Welt, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 26.02.1986.

Aus der Voreifel in die Negev-Wüste. – Professor Michael Evenari alias Walter Schwarz stammt aus Obergartzem. – Revolutionär der Wüsten-Ökologie, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 22.02.1986.

Seit 1840 Karneval in Euskirchen. – „Hanswürste“ gaben den Ton an, in: Euskirchener Rosenmontagszeitung 1986.

Zeitungsserie „Ordensburg Vogelsang 1934 - 1945“

In: Kölnische Rundschau, Kreisgebiet Euskirchen/Schleiden), v. 24.04. - 04.06.1986

Durch den Bau der Ordensburg wurde Arbeitslosigkeit beseitigt, in: Kölnische Rundschau, Kreisgebiet Euskirchen, v. 24.04.1986.

Die neue „Schulungsburg“ sollte die Zeiten überdauern, in: Kölnische Rundschau, Kreisgebiet Euskirchen, v. 25.04.1986.

„Härteste Schule der Welt“ sollte jeder kennenlernen, in: Kölnische Rundschau, Kreisgebiet Euskirchen, v. 26.04.1986.

Hitler kam nur zur Stippvisite, Göring ließ sich gerne feiern, in: Kölnische Rundschau, Kreisgebiet Euskirchen, v. 07.05.1986.

Den „deutschen Rittern“ wirkte steile Parteikarriere“, in: Kölnische Rundschau, Kreisgebiet Euskirchen, v. 06.05.1986.

Das Dreiborner Standesamt war für „Eheweihe“ zu klein, in: Kölnische Rundschau, Kreisgebiet Euskirchen, v. 21.05.1986.

Hitlers Besuche erzeugten Massenpsychose, in: Kölnische Rundschau, Kreisgebiet Euskirchen, v. 24.05.1986.

Geheime Studie beschrieb die Junker als „dümmlich“, in: Kölnische Rundschau, Kreisgebiet Euskirchen, v. 27.05.1986.

Amerikaner fanden keinen Supermann, in: Kölnische Rundschau, Kreisgebiet Euskirchen,
v. 02.06.1986.

Engländer forcierten das Gerücht um die „Babies für das Vaterland“, in: Kölnische Rundschau, Kreisgebiet Euskirchen, v. 04.06.1986.

Ende der Zeitungsserie „Ordensburg Vogelsang 1934 - 1945“
(Kölnische Rundschau, Kreisgebiet Euskirchen/Schleiden)

 

Zeitungsserie „Ordensburg Vogelsang“

In: Aachener Volkszeitung (AVZ) sowie: Stolberger Volkszeitung, Bote an der Inde, Heinsberger Volkszeitung, Erkelenzer Volkszeitung, Jülicher Volkszeitung, Eifeler Volkszeitung, Geilenkirchener Volkszeitung, Dürener Zeitung. (12.06. – 01.07. 1986)

 

Ordensburg für Hitlers Elite. – In der „Junkerschmiede“ wurde der NS-Nachwuchs gedrillt, in: Aachener Volkszeitung (AVZ und deren o.a. Lokalausgaben) v. 12.06. 1986.

Zerrissene Pläne und das gescheiterte Projekt am Rhein, in: Aachener Volkszeitung (AVZ und deren o.a. Lokalausgaben) v. 13.06.1986.

Mit „Kraft durch Freude“ zum Drillplatz der Goldfasane, in: Aachener Volkszeitung (AVZ und deren o.a. Lokalausgaben) v. 14.06.1986.

Junker-Appell in Görings Jagdrevier, in: Aachener Volkszeitung (AVZ und deren o.a. Lokalausgaben) v. 17.06.1986.

„Deutscher Orden“ sollte Vorbild sein, in: Aachener Volkszeitung (AVZ und deren o.a. Lokalausgaben) v. 20.06.1986.

Junkerdolch für den ersten Dolch, in: Aachener Volkszeitung (AVZ und deren o.a. Lokalausgaben) v. 21.06.1986.

„Ein Fort für den Krieg“. – Hysterie um Hitler-Besuch, in: Aachener Volkszeitung (AVZ und deren o.a. Lokalausgaben) v. 24.06.1986.

Oft über die Stränge geschlagen, in: Aachener Volkszeitung (AVZ und deren o.a. Lokalausgaben) v. 26.06.1986.

Als Gebietskommissare im „Kriegseinsatz“, in: Aachener Volkszeitung (AVZ und deren o.a. Lokalausgaben) v. 27.06.1986.

Briten schürten Gerücht vom „Lebensborn“, in: Aachener Volkszeitung (AVZ und deren o.a. Lokalausgaben) v. 01.07.1986.

Ende der Zeitungsserie „Ordensburg Vogelsang“
Aachener Volkszeitung (AVZ)

 

Jüdin war in ihrer Kommerner Heimat zu Besuch: „Freude und Traurigkeit“, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 20.06.1987.

Einen vollständig ausgebildeten Junker hat es niemals gegeben, in: Jülicher Nachrichten v. 05.11.1987.

„Machtergreifung“ in Euskirchen, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen,
 v. 30.01.1988.

Hungernd und frierend drei Jahre auf dem Speicher versteckt. – Fritz Juhl, ein jüdischer Verfolgter und Widerstandskämpfer aus Meckenheim, in: Bonner General-Anzeiger (Rhein-Sieg-Kreis) v. 20./21.02.1988

1933 wählten in Frauenberg 58% die NSDAP, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen,
v. 28.07.1988.

Im Dritten Reich wurden Straßen gerne nach „Blutzeugen der Bewegung“ benannt, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 29.07.1988.

Mütterschulung war Pflicht. – Fanatische BDM-Mädchen, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 02.08. 1988.

In Stotzheim hatten die „Braunen“ lange Zeit große Schwierigkeiten, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 05.08.1988.

Von der Kanzel gegen die Judenfeindlichkeit gepredigt, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 10.08.1988.

Auch Prominente vergriffen sich an Juden, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen,
v. 09.11.1988.

Aufrüttelnde Veranstaltungen zum 9. November, in: Jüdische Wochenzeitung „Allgemeine“
v. 16.12. 1988.

 

Zeitungsserie „Judenverfolgung im Kreis Schleiden“

In: Kölnische Rundschau, Lokalteil Schleiden u. das Eifelland), v. 25.10. - 09.11.1988

Zur zehnteiligen Serie „Judenverfolgung im Kreis Schleiden“, in: Kölnische Rundschau, Teil Schleiden/Eifelland v. 25.10.1988

Getreidehändler beschimpft – Antisemitismus und Separatismus in der Nordeifel, in: Kölnische Rundschau, Teil Schleiden/Eifelland v. 25.10.1988.

„Zunge herausgestreckt“ – Bei der Denunziation Eifeler Juden war man nicht wählerisch, in: Kölnische Rundschau, Teil Schleiden/Eifelland v. 27.10.1988.

Bürgermeister fragte Pfarrer um Rat – Kurz vor der Machtergreifung bekundeten Mechernicher noch Solidarität mit Juden, in: Kölnische Rundschau, Teil Schleiden/Eifelland v. 28.10.1988.

Synagoge verwahrloste – Juden fehlte Geld für Renovierung, in: Kölnische Rundschau, Teil Schleiden/Eifelland v. 29.10.1988.

Erste Zuflucht im Forsthaus – Flucht über die „Grüne Grenze“, in Kölnische Rundschau, Teil Schleiden/Eifelland v. 01./02.11.1988.

„Harmlose“ Hitlerjungen schikanierten Kinder, in: Kölnische Rundschau, Teil Schleiden/Eifelland v. 03.11.1988.

Schornsteinfeger steckte die Synagoge in Brand – „Kristallnacht“ in Gemünd, in: Kölnische Rundschau, Teil Schleiden/Eifelland v. 04.11.1988.

Wer nicht auswanderte, kam ins Getto – „Kristallnacht“ in Kommern und Kall, in: Kölnische Rundschau, Teil Schleiden/Eifelland v. 05.11.1988.

Weinende Juden wurden verspottet – Zerstörung und Verfolgung in Mechernich, in: Kölnische Rundschau, Teil Schleiden/Eifelland v. 08.11.1988.

In Hellenthal Fußtritte für behinderte Juden – Nach „Prangermarsch“ Transport ins KZ, in: Kölnische Rundschau, Teil Schleiden/Eifelland v. 09.11.1988.

Freundinnen zusammengeführt – Reaktionen auf „Rundschau“-Serie „Judenverfolgung“, in: Kölnische Rundschau, Teil Schleiden/Eifelland v. 15.11.1988.

Ende der Zeitungsserie „Judenverfolgung im KreisSchleiden“
 (Kölnische Rundschau, Lokalteil Schleiden)

 

Warum kein Wort von jüdischen Metzgern? in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen,
v. 1./2.05.1989.

Münstereifeler schrieb am 27. August 1939 in sein Tagebuch: „Das Gespenst des Krieges kommt“, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 01.09.1989.

Im Führerhauptquartier Felsennest (Rodert) lenkte Hitler Westfeldzug. – 10. Mai 1940: „Pfingsturlaub genehmigt“, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 10.05.1990.

Vor 50 Jahren wurden im Lyzeum die Kreuze von den Wänden geholt. – Die Nachfolgerin von Edith Stein wurde als „Maria Carmela“ eingekleidet, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 14.04.1990.

Das Standgericht in Rheder, in: 750 Jahre Rheder – Ein Erinnerungsband (1240-1990), Sommer 1990.

Bäckermeister war Widerstandskämpfer, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 12.01.1991.

 

Zeitungsserie „Judenverfolgung und Fluchthilfe im deutsch-belgischen Grenzgebiet“

In: Grenz-Echo (deutschsprachige Tageszeitung in Ostbelgien) v. 13.04. - 15.05.1991 

Teil 1: Das Eupener Grenz-Echo im Kampf im Kampf gegen den Nationalsozialismus, in: Grenz-Echo (Eupen/Belgien) v. 13.04.1991

Teil 2: Das Eupener Grenz-Echo gegen die Rasenpolitik, in:Grenz-Echo (Eupen/Belgien) v. 19.04.1991.

Teil 3: Verfolgte Eupener Journalisten, in:Grenz-Echo (Eupen/Belgien) v. 23.04.1991.

Teil 4: Kriegszeit 1940 bis 1945, in:Grenz-Echo (Eupen/Belgien) v. 03.05.1991.

Teil 5: Zum Buch „Judenverfolgung und Fluchthilfe im deutsch-belgischen Grenzgebiet“, in:Grenz-Echo (Eupen/Belgien) v. 15.05.1991.

Ende der Zeitungsserie „Judenverfolgung und Fluchthilfe im deutsch-belgischen Grenzgebiet“
(Grenz-Echo --- Deutschsprachige Tageszeitung in Ostbelgien)

 

Zeitungsserie „Als der Krieg den Kreis Euskirchen überrollte“

In: Euskirchener Wochenspiegel v. 29.03. - 10.05.1995

Ein Klavier aus dem Caféhaus?, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 29.03.1995.

12jährige Jungen sollten Römerstadt verteidigen, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 05.04.1995.

Panzer auf dem Weg nach Weilerswist, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 11.04.1995.

Die Amis auf dem Alten Markt, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 19.04.1995.

Musikalischer Kriegsdienst in einem dreckigen Industrienest, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 26.04.1995.

Zwangsarbeiter und Sklaven, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 03.05.1995.

Steinzeitleben der Deutschen, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 10.05.1995.

Ende der Zeitungsserie „Als der Krieg den Kreis Euskirchen überrollte“
(Euskirchener Wochenspiegel)

 

Nazis vertrieben Familie Horn aus Euskirchen, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 19.11.1997.

 

Zeitungsserie „Reichskristallnacht jährt sich zum 60. Mal“

In: Euskirchener Wochenspiegel v. 04.11. - 23.11.1998

Als der „Mob“ gegen die Juden wütete, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 04.11.1998.

„Edle Nazis“ und andere Märchen, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 11.11.1998.

Jüdische Häuser abgerissen: Und die Bevölkerung sah einfach zu, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 18.11.1998.

Nazis wüteten rücksichtslos, aber Täter kamen ungeschoren davon, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 25.11.1998.

Ende der Zeitungsserie „Reichskristallnacht jährt sich zum 60. Mal“
(Euskirchener Wochenspiegel)

 

Lehranstalt für höhere Töchter, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 06.01.1999.

Das Auspeitschen wurde zur Volksbelustigung, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 05.04.2000.

Ein Osterabend imKinderheim des KZ Bergen-Belsen, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 11.04.2001.

„ .... weil das Grundstück dann ohne den angestrebten Wert wäre“ – Zur Entstehungsgeschichte des Mahnmals für ermordete Euskirchener Juden, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 07.11.2001.

Zwei kleine Landsynagogen haben „überlebt“. – 70 Jahre nach dem Novemberpogrom im Kreis Euskirchen, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 20.02.2008.

 

Hinweis:

Seit dem Jahre 2006 erschienen fast alle Artikel online auf meiner regionalhistorischen Homepage:

vgl. hierzu:

In eigener Sache: 10 Jahre „Regionalhistorische Homepage“ www.hans-dieter-arntz.de

 

Seit dem Jahre 2006 befassen sich meine Beiträge mit:

Geschichte des Judentums, Nationalsozialismus und 2. Weltkrieg sowie Geschichte der Eifel und Voreifel

NEWS: Nachrichten, kleinere Artikel und Berichte (2016, 2015, 2014, 2013, 2012, 2011, 20102009, 2008, 2007, 2006)

Vgl. http://www.hans-dieter-arntz.de/news2016.html


Artikel: Detaillierte Abhandlungen zu den o. a. Gesamtthemen 

Vgl. http://www.hans-dieter-arntz.de/artikel.html


Publikationen in historischen Jahrbüchern und historischen Websites (ab 1972)

Vgl. http://www.hans-dieter-arntz.de/gesamtaufstellung_der_publikationen.html

 

Bücher von Hans-Dieter Arntz

Vgl. http://www.hans-dieter-arntz.de/buecher.html

 

Neuerscheinungen: Neue Publikationen und Vorstellung dieser Bücher 

Vgl. http://www.hans-dieter-arntz.de/neuerscheinungen.html

 

Zeitungsserie „Reichskristallnacht im Altkreis Schleiden“

In: Schleidener Wochenspiegel v. 08.10. - 29.10.2008 

Teil 1: Mechernich und Kommern, in: Schleidener Wochenspiegel v. 08.10.2008.

Teil 2: Das Amt Kall, in: Schleidener Wochenspiegel v. 15.10.2008.

Teil 3: Gemünd am 9./10. November 1938, in: Schleidener Wochenspiegel v. 22.10.2008.

Teil 4: Hellenthal und Blumenthal, in: Schleidener Wochenspiegel v. 29.10.2008.

Teil 5: Erinnerung an die „Reichskristallnacht“ im Altkreis Schleiden, in: Schleidener Wochenspiegel v. 05.11.2008.

Ende der Zeitungsserie „Reichskristallnacht im Altkreis Schleiden“
(Schleidener Wochenspiegel)

 

Zeitungsserie „Jüdische Spurensuche im Altkreis Euskirchen“

In: Euskirchener Wochenspiegel v. 08.10. - 12.11.2008

Die „Reichskristallnacht“ in der Kreisstadt Euskirchen, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 08.10.2008

„Spontaner“ Sturm war bestens in Euskirchen organisiert, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 15.10.2008.

Die Synagoge von Weilerswist brannte vollständig aus, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 22.10.2008.

Frauen flüchteten im Schutz der Dunkelheit. (Zülpich und Sinzenich), in: Euskirchener Wochenspiegel v. 29.10.2008.

Krankes Kind mit Fußtritten in die Nacht gejagt (Münstereifel und Kirspenich), in: Euskirchener Wochenspiegel v. 05.11.2008.

Synagoge „auf ganz ungeklärte Weise“ abgefackelt...“ (Mechernich und Komern), in: Euskirchener Wochenspiegel v. 12.11.2008.

Ende der Zeitungsserie „Jüdische Spurensuche im Altkreis Euskirchen“
(Euskirchener Wochenspiegel)

 

Wie wär`s mit Dominik-Brunner-Preis für Zivilcourage? Abschluss der Diskussion um den in Euskirchen avisierten Willi-Graf-Award, in: Kölnische Rundschau, Lokalteil Euskirchen, v. 09.10.2009.

„Er blieb würdig, auch in einer unwürdigen Umgebung, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 30.12.2009.

 

Zeitungsserie „Kriegsende 1945 – Durch die Voreifel zum Rhein“

In: Euskirchener Wochenspiegel v. 24.02. - 14.04.2010 

Ein kleines Mädchen als Lichtblick, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 24.02.2010.

Jugendliche Soldaten wollten mit ihren Gewehren die US-Panzer aufhalten, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 03.03.2010.

An jeder Straßenkreuzung stellten die GIs ein Glas mit Bonbons für die Kinder, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 10.10.2010.

Fünf Jugendliche wollten die Amis aufhalten – und bezahlten mit ihrem Leben, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 17.03.2010.

„Unterirdisches Dorfleben“ im stillgelegten Bergwerkstollen, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 07.04.2010.

Von den Nöthener Tannen rollten die Panzerwagen nach Münstereifel, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 31.03.2010.

Mehrere US-Kriegsreporter berichteten über die „Schlacht um Metternich“, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 14.04.2010.

Ende der Zeitungsserie „Kriegsende 1945 – Durch die Voreifel zum Rhein“
(Euskirchener Wochenspiegel)

 

Stadtmuseum: „Nicht tatenlos zusehen!“, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 19.05.2010.

Schmuckstück für 75 Taler verscherbelt, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 25.04.2012.

Aufrechte Menschen in dunkler Zeit, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 04.09.2013.

Würdig in einer unwürdigen Umgebung, in: MB Yakinton (Israel) Nr. 257 v. Februar 2013.

Gedenktafel und Straßentaufe zu Ehren des „letzten Judenältesten“, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 24.04.2013.

Ein jüdischer Arzt aus Köln als Pionier in Erez Israel – Dr. Moshe Wallach gründete das Sha`are Zedek Hospital in Jerusalem, in: MB Yakinton (Israel) Nr. 259 v. Mai 2013.

Der Letzte der Gerechten – Wie sich Josef Weiss als „Judenältester“ in Bergen-Belsen seine Integrität bewahrte, in: Jüdische Allgemeine Nr. 1/14 v. 02.01.2014.

Ein „Gerechter unter den Völkern“ – Posthume Ehrung für Eifeldechant Joseph Emonds durch den israelischen Botschafter, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 03.12.2014.

Euskirchen glich einer Trümmerlandschaft – Vor 70 Jahren in Euskirchen und Umgebung, in: Euskirchener Wochenspiegel v. 04.03.2015.

 

Weitere Artikel online auf der regionalhistorischen Homepage von Hans-Dieter Arntz zu diesbezüglichen Themen:

NEWS: Nachrichten, kleinere Artikel und Berichte (2016, 2015, 2014, 2013, 2012, 2011, 20102009, 2008, 2007, 2006)


Artikel: Detaillierte Abhandlungen zu den o. a. Gesamtthemen


Publikationen in historischen Jahrbüchern (1972-2016)

Seit dem Jahre 2006 befassen sich meine Beiträge mit:

Geschichte des Judentums, Nationalsozialismus und 2. Weltkrieg sowie Geschichte der Eifel und Voreifel

NEWS: Nachrichten, kleinere Artikel und Berichte (2016, 2015, 2014, 2013, 2012, 2011, 20102009, 2008, 2007, 2006)

Vgl. http://www.hans-dieter-arntz.de/news2016.html


Artikel: Detaillierte Abhandlungen zu den o. a. Gesamtthemen

Vgl. http://www.hans-dieter-arntz.de/artikel.html


Publikationen in historischen Jahrbüchern und historischen Websites (ab 1972)

Vgl. http://www.hans-dieter-arntz.de/gesamtaufstellung_der_publikationen.html


Bücher:Vgl. http://www.hans-dieter-arntz.de/buecher.html

 

Neuerscheinungen: Neue Publikationen und Vorstellung dieser Bücher 
Vgl. http://www.hans-dieter-arntz.de/neuerscheinungen.html

« zurück zum Seitenanfang